Traue niemanden vieleicht nichtmal dir selbst …

Nachdem die Hitze etwas abgeklungen war , machte sich Tenshi in den Drugs Store. Der Laden direkt in der Siedlung in der nähe der Bar. Dieses Basis soll erweitert werden vieleicht zu Forschungs Zwecken im Oberen Stockwerk, denn sie interessiert sich enorm für ehemalige Insassen der Vault und deren Kälteschlaf und die Auswirkungen auf diese . Uriel hat wie versprochen einen Standort weiter Medikamente besorgt , weil  vor wenigen Tagen welche aus dem Drugs Store gestohlen wurden.Ten konnte an einer Hand abzählen wieviele Blister an Analgetikum von Schmerzmittel geliefert wurden und füllte die viel zu großen Schubladen damit.

Snapshot_081

Jack ´s Stimme vernahm sie als er spontan am Drugs Store vorbei spazierte . Jack ist zusammen mit seiner Begleiterin Amy , ehemalige Vault Insassen vor einigen Tagen in die Siedlung gekommen . Nicht nur die beiden haben das Dorf erreicht , sonder auch Tom und Rosa , ein Paar und ein junger Mann. Es wurden immer mehr und sicher ist es berechtigt Angst als Siedler zu bekommen . Durch die Flüchtlingsrate die sich erhöht und die Vault Insassen die aus ihrem Kälteschock auftauen und meist recht verstört eintreffen .

Tenshi ist sich unsicher . Sie hat einem Flüchtling Obhut gewährt. Ihn auf ihr Sofa schlafen lassen. Und sie hat nicht mal ein schlechtes Gewissen gehabt Uriel gegenüber , dieser immer wieder ein Auge auf sie hat . Um sie zu schützen. Doch Ten musste feststellen , das Tom spurlos ohne Nachricht verschwunden war und kurze Zeit später ist der Drugs Store ausgeraubt wurde.Vieleicht purer Zufall-vieleicht aucht nicht! Verbände , Schmerzmittel , Schere aus dem Erste Hilfe Kasten und Bücher . Warum sollte sie nicht glauben das er es war . Sie hat ihm einiges privates anvertraut und vieleicht hätte sie am liebsten noch das Bett mit ihm geteilt . Nun sie muß sich eingestehen das sie niemande trauen darf auch Jack nicht .

Jack und Ten verbrachten den Abend in der Bar und Jack wusste genau was er wollte. Er war scharf auf Ten und ihre Hütte . Oder nur Ten oder nur die Hütte ?? 🙂

Er wusste genau wie er sie kriegen konnte . Ten blieb hart sie wollte nicht wieder wie mit Tom auf die Nase fallen . Vieleicht aber war es Tom auch garnicht mit dem Überfall im Store sondern jemand ganz anderes . Dennoch blieb sie eisern und erklärte Jack das sie ihn nicht mit ins Haus nehmen wollte. Jack beobachtet sie , er sah sie ganz genau an . Und er konnte nicht verstehen warum Ten ihm keine Gastfreundschaft anbot. Doch sie tat schon viel zu viel für ihn und rannte ihm sogar nach bis zum Fluß als er ziemlich Wutentbrannt und enntäuscht aus der Bar ging .

miri zuhause_002

Ten erklärte und entschuldigte sich für ihr Verhalten. Doch Jack machte ihr Angst als er nicht von ihr ließ. Er kam ihr so nah , dass sie seinen Atem spüren konnte. So nah das er einfach den Träger ihrer Latzhose von den Schultern streifte. So nah , dass er regelrecht Besitz ergreifen wollte in ihrer  eigenen vier Wände. Das Haus das außerhalb der Siedlung steht. Beide standen alleine und Ten spürte auch das ihre Knie weich wurden sie hatte nicht mal eine Waffe bei sich . Jack ließ nicht locker er redete auf Ten ein , drohte ihr und erst als eine Stimme zuhören war die Tenshi mehr als vertraut war machte Jack Anstalt von ihr zu lassen. Aber nicht ohne ein letztes Wort….

 „Wenn du was sagst,bist du dran .. verstanden?!“

Erst als Jack das weite suchte ging sie auf Maxx zu. Maxx hat ihre Hütte gleich neben ihrer und das war ihr großes Glück …..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s